Der Notfallpatient in unserer Brustschmerz-Ambulanz

Unsere zertifizierte Brustschmerzambulanz ergänzt unsere Kardiologische Ambulanz Leipziger Straße 137/137a.
Eine Brustschmerz-Ambulanz ist für die ambulante Abklärung diagnostisch unklarer Brustschmerzen zuständig und klärt mögliche kardiale oder thorakalvaskuläre Ursachen zeitnah und mit hoher fachlicher Kompetenz ab.

Wir können uns seit 2013 zu einer der derzeit 52 Brustschmerz-Ambulanzen in Deutschland zählen und wurden am 16.06.2016 erfolgreich rezertifiziert.
Patienten mit nichtdefinierbaren Brustschmerzen erhalten zur Abklärung einen sofortigen Termin bei einem unserer Kardiologen. Idealerweise erfolgt die zeitnahe Überweisung durch den Hausarzt.
Eine Sofortabklärung beinhaltet folgende Untersuchungen:

  1. Laborwerte Troponin I und D-Dimer:
    In unserer Brustschmerz-Ambulanz sind wir in der Lage, noch vor Ort zwei wichtige Laborwerte ganz exakt zu bestimmen: Troponin I und D-Dimer. Das bei einem Herzinfarkt geschädigte Herzmuskelgewebe führt zu einem Anstieg des Troponin I-Wertes. Hohe D-Dimer-Werte können auf eine Lungenembolie hinweisen. Beide Laborwerte liegen innerhalb von 20 Minuten vor.
  2. Untersuchung des Herzens mit Ultraschall (Farbdoppler-Echokardiografie) als eine wichtigsten nichtinvasiven Methoden
  3. Schreiben eines Ruhe-EKG`s = Ableiten von elektrischen Impulsen über Elektroden, welche am Körper befestigt sind (Basisdiagnostik)
  4. Auswertung der Untersuchungsergebnisse in einem Arztgespräch und Empfehlungen zum  weiteren Behandlungsablauf sowie Erstellen eines Arztbriefes, der an den jeweiligen Überweiser des Patienten übermittelt wird.

Die Durchführung einer Ergometrie (Belastungstest auf dem Fahrrad)(Basisdiagnostik) wird bei Notfallpatienten eher nicht durchgeführt.
Ist eine sofortige stationäre Behandlung erforderlich, kann diese in unserem Herzkatheterlabor Station K 330 im Klinikum Küchwald stattfinden

Alarmzeichen beim Infarkt:

  • Schwere, länger als 5 Minuten anhaltende Schmerzen im Brustkorb, die in Arme, Schulterblätter, Hals, Kiefer, Oberbauch ausstrahlen können
  • Starkes Engegefühl, heftiger Druck im Brustkorb, Angst
  • Zusätzlich zum Brustschmerz: Luftnot, Übelkeit, Erbrechen
  • Besonders bei Frauen sind Luftnot, Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch, Erbrechen nicht selten alleinige Alarmzeichen
  • Blässe, fahle Gesichtsfarbe, kalter Schweiß
  • Immer sofort Telefon 112 auf Wunsch direkt auf Station K330

Notfallsprechstunde der Brustschmerz-Ambulanz:
Montag bis Freitag: 08:00 – 18:00 Uhr

Im Notfall: Herzkatheterlabor,
Station K330 Bürgerstr. 2

 

Kontaktdaten:
Besucheradresse:
4. Etage
Leipziger Straße 137
09113 Chemnitz:
Telefon: 0371 37442-0:
Fax: 0371 37442-40:
Mail: rezeption.amb@herzcentrum-chemnitz.de

Leave a reply